Am Samstag, den 18.12. war von 17-21 Uhr die Weihnachtsfeier im Neon. Wir starteten mit gemütlichem Beisammensein, wozu Niko Cookies gebacken hatte. Die meisten wünschten sich dazu Kaba, ehe die Fackelwanderung startete. Diese ging Richtung Kläranlage, doch nicht bis ganz nach dorthin, denn die Fackeln brannten etwas schnell ab. Im Jugendhaus angekommen legten wir gemeinsam den Film fest. In den Filmpausen reichten Mahendra und Caleigh Pizza: Mit insgesamt 24 jungen BesucherInnen war es ein versöhnlicher Abschluss eines zerrissenen Jahres in Coronazeiten. Nach der Jugendhausübernachtung, einem Film- sowie diversen Spieleabenden (davon einmal Meet-up) war es eine weitere Veranstaltung am Wochenende mit guter Resonanz. Das freut uns sehr. Nun wünschen wir allen unseren Jugendhausbesucherinnen und -besuchern aller Altersstufen eine schöne Winterzeit über Weihnachten. Am 12.1.2022 sind wir wieder am Start.

bis dahin beste Grüße, Mahendra und Niko

Regen Andrang hatten wir am 12.11., einem Freitag, als wir zu einem Filmabend einluden. Es war ein schönes Zusammenkommen: die Filmauswahl war spontan. Mit den bananengelben Minions waren alle einverstanden. Leider klappte die Produktion von Popcorn nicht so super. Mehrere angebrannte Töpfe waren das Ergebnis. Das machen wir das nächste Mal besser.

Erstmals hatten wir eine Jugendhausübernachtung für Jungen im Angebot, schließlich arbeitet ja mit Niko Bittner jetzt auch ein Mann im Jugendhaus.

Es fand von Samstag auf Sonntag am letzten Herbstferienwochenende statt. Dazu hatten wir auch die älteren Jungen, die dieses Jahr im Sommercamp mit dabei waren eingeladen.

Schließlich kamen sieben Jungen mit Schlafsack und Isomatte im Jugendhaus Neon an. Wir starteten dann das Ganze mit einem Besuch der Sprungbude in Filderstadt, der dann einen entsprechend großen Appetit auf Essen auslöste, das wir gemeinsam zubereiteten sowie einen erstaunlichen Durst auf Spezi. Gegen später machten wir alle einen Fackelspaziergang. Und manche saßen dann noch, trotz ordentlicher Kälte, bis nach Mitternacht am Feuer. Da eine Mutter ihrem Sohn leckeres Stockbrot mitgegeben hatte, konnten es so auch alle noch eine Weile aushalten.

Toll war auch, dass mit Joshua Hömske und Sebastian Heim zwei mittlerweile erwachsene junge Männer mit dabei waren. So war es eine runde Sache, die allen viel Spaß gemacht hat.