der Nikolaus war manchmal auch streng, zumindest hier guckt er gerade so

der Nikolaus war manchmal auch streng, zumindest hier guckt er gerade so

Zum ersten Mal war der Nikolaus auch an unserer Schule. Und das hatte einen ganz bestimmten Grund. Das Team der Jugendsozialarbeit hat in Zusammenarbeit mit der Schule eine Nikolaus-Aktion ins Leben gerufen. Die Idee war, etwas Gutes zu tun und Freude zu schenken! So konnten die Schüler der Klassen 5 bis 10 in der Woche vor dem Nikolaustag ein Wunschkärtchen erwerben und mit einem Weihnachtsgruß an einen Mitschüler/-in oder Freund/-in versehen. Alle Wunschkärtchen wurden in einer Wünschebox gesammelt und am 6. Dezember an den Nikolaus übergeben. Dieser hatte dann die schöne Aufgabe, alle Kärtchen zusammen mit einem Schokoladen-Weihnachtsmann an die jeweiligen Adressaten zu übergeben. So war der Nikolaus den ganzen Vormittag beschäftigt, die einzelnen Klassen, Schüler und Lehrer zu besuchen und die Weihnachtswünsche zu überreichen. Natürlich war die Freude über diesen tollen Besuch groß. Schließlich kommt der Nikolaus nicht jeden Tag und hat einen Sack voller freudiger Überraschungen dabei.

Der Erlös dieser Nikolaus-Grußkarten soll nun gespendet werden. Denn wir wissen alle, dass es auch Kinder, Familien und sonstige Hilfsbedürftige gibt, die sich gerade zur Weihnachtszeit über Unterstützung sehr freuen! Und dazu wollen wir mit unserer Spende von 250€ einen kleinen Beitrag leisten.

Zum Abschluss des Jahres 2016 war die gesamte Gruppe der Kletter AG in der Boulder- und Kletterhalle B12 in Tübingen. Es war für alle ein absolutes Highlight, denn in einer solch großen Kletterhalle war noch fast niemand. Dementsprechend groß war die Aufregung und Anspannung im Vorfeld.

Am vergangenen Donnerstag fiel dann auch die Nachmittagsschule aus, so dass wir um 14.00 Uhr mit drei Kleinbussen den Weg nach Tübingen antreten konnten. An dieser Stelle geht ein großes Dankeschön an die katholische Kirche, Familie Zimmermann und Hans Lutz, die uns ihre Kleinbusse zur Verfügung gestellt haben. In Tübingen angekommen ging’s direkt los. Sämtliche Routen wurden ausprobiert, und die 2,5 Stunden vergingen wie im Flug. Es war toll, auch mal neue und schwere Kletterrouten auszuprobieren und sich zu beweisen. Manch einer wuchs über sich hinaus, manch anderer konnte feststellen, wie vielseitig das Klettern und Bouldern eigentlich ist. Am Ende waren alle platt und kraftlos und selbst eine Vollsperrung konnte uns die gute Laune auf dem Heimweg nicht nehmen!

Es war ein toller Kletternachmittag, der nach einer Wiederholung schreit! Vielen Dank auch an Frau Götz, die sich bereit erklärt hatte, die Gruppe zu begleiten und den

super war´s

super war´s

Nachmittag zu unterstützen. Auch unsere Sportmentoren waren wieder im Einsatz und haben fleißig mitgeholfen!

Wir wünschen nun allen schöne Weihnachtsferien und freuen uns auf das Jahr 2017 und die dann anstehende Kletterprüfung!