Das SchulJahr 19/20 hat begonnen und ist auch in der Ganztagesbetreuung in vollem Gange


Wir haben wieder viele ehrenamtliche Helfer im Team, um unseren Schülern ein interessantes und vielseitiges Angebot der Ganztagesbetreuung anbieten zu können. Alle AGs sind sehr gut besucht und ermöglichen so den Schülern einen abwechslungsreichen und tollen Schulalltag. Die neuen Fünftklässler haben sich schnell zurechtgefunden und problemlos integriert. Das komplette Schülercafé-Team wird von fleißigen Helfern unterstützt, so dass die Mittagspause meist nicht ausreicht, um alle willigen Helferlein einzubinden.

Nun hoffen wir weiterhin auf gutes Wetter, damit auch die Jungs der Mountainbike AG zusammen mit Hans Lutz mittwochnachmittags den Schönbuch unsicher machen können. Auch unsere Austauschschüler aus Litauen wurden von der Mountainbike AG bereits eingewiesen und durften sich beim Radtechniktraining ausprobieren.

Wir freuen uns auf alles was noch ansteht und möchten uns hiermit bei allen Unterstützern und Helfern der Ganztagebetreuung an der GMS bedanken.

KLETTERPRÜFUNG BESTANDEN

Auch in diesem Schuljahr haben wir wieder Schüler/-innen, die in der Kletter AG ihre ersten Klettererfahrungen machen. Jeden Donnerstagnachmittag wird geklettert, gebouldert und gesichert. Die Gruppe wird von Simone Blech geleitet. Zusätzlich unterstützen Tim und Paul die Nachwuchskletterer und geben ihnen immer wieder hilfreiche Tipps.

Klettern macht Spaß, fordert heraus und führt einen immer wieder vor neue Aufgaben. Woche für Woche haben die Kids trainiert und gelernt, um für die Kletterprüfung vorbereitet zu sein. Mittlerweile sind Sichern, Knoten, Klettern und das Zusammenspiel im Team kein Problem mehr. Trotzdem waren vor der Prüfung natürlich alle aufgeregt und angespannt.  Doch auch die Prüfung haben die Nachwuchskletterer bravourös gemeistert. Sowohl das Sichern in der Zweiergruppe, als auch das Klettern haben alle Teams hervorragend demonstriert, so dass am Ende der Toprope-Schein in Empfang genommen werden konnte.

Wir sind stolz auf unsere Nachwuchskletterer und freuen uns auf weitere gemeinsame Kletternachmittage!

Seit Beginn des Schuljahres gibt es ein großes Theaterprojekt, das in Kooperation mit   dem Deutschen Kinderhilfswerk in den Räumlichkeiten der GMS stattfindet. Kinder von 8 bis 12 Jahren sollen auf diese Weise die Möglichkeit erhalten, an einem kulturellen Angebot teilzunehmen. Es wurden gezielt Kinder angesprochen und für das Projekt gewonnen, die sonst wohl kaum einen Zugang zu solchen Aktivitäten hätten.

In einer wöchentlichen AG lernen die Kinder verschiedene Theatertechniken, sich zu verwirklichen und in unterschiedliche Rollen zu schlüpfen. Die Begeisterung ist groß, so dass die ursprünglich anvisierte maximale Teilnehmerzahl von Beginn an deutlich überstiegen wurde. Mit Unterstützung von zwei ehrenamtlichen Helfern lässt sich die große Gruppe aber auch gut organisieren. Die gesamte Leitung übernehmen Frau Ziech und Frau Schröder-beide ausgebildete Theaterpädagoginnen. Bereits die ersten Termine haben gezeigt, dass das Projekt bei den Kindern toll ankommt und die sehr heterogene Gruppe toll harmoniert. Dank der finanziellen Mittel, die durch dieses Projekt zur Verfügung stehen, können viele Dinge organisiert werden, die den Kindern zu Gute kommen. Im Juli findet dann eine Abschlussvorführung statt. Bis dahin wird noch fleißig geübt, gespielt und zusammen erlebt!

Zum Abschluss des 1. Schulhalbjahres waren beide Kletter AG Teams, sowohl die Anfängergruppe, als auch die Fortgeschrittenen, im Kletter- und Boulderzentrum ROX in Herrenberg. Es war für alle ein absolutes Highlight, denn in einer solch großen und neuen Kletterhalle war noch fast niemand. Dementsprechend groß war die Aufregung und Anspannung im Vorfeld.

Im Rahmen der Ganztagesbetreuung an der GMS finden wöchentlich zwei Kletter AGs statt. Beide werden von Simone Blech geleitet. Die beiden Sportmentoren Tim Zimmermann und Max Leinich, sowie unsere Jugendbegleiterin Viviane Seidl unterstützen die AGs tatkräftig. So auch beim Ausflug nach Herrenberg. Im ROX konnte die Klettergruppe all das, was sie in der AG gelernt haben anwenden. Größere Kletterwände, neue Kletterrouten und aufregende Boulderbereiche waren letztlich für alle eine tolle Herausforderung. Zwei Stunden lang wurde geklettert, gesichert und gebouldert. Am Ende waren dann alle platt, aber glücklich.

Es war ein toller Kletternachmittag, der nach einer Wiederholung schreit!

Auch in diesem Schuljahr haben wir wieder Schüler/-innen, die in der Kletter AG ihre ersten Klettererfahrungen machen. Jeden Donnerstagnachmittag wird geklettert , gebouldert und gesichert. Die Gruppe wird von Simone Blech geleitet. Zusätzlich unterstützt Sportmentor Tim die Nachwuchskletterer und gibt ihnen immer wieder hilfreiche Tipps.

Klettern macht Spaß, fordert heraus und führt einen immer wieder vor neue Aufgaben. Woche für Woche haben Alisa, Elia, Nils und Ben trainiert und gelernt, um für die Kletterprüfung vorbereitet zu sein. Mittlerweile sind Sichern, Knoten, Klettern und das Zusammenspiel im Team kein Problem mehr. Trotzdem waren vor der Prüfung natürlich alle aufgeregt und angespannt.  Doch auch die Prüfung haben die Nachwuchskletterer bravourös gemeistert. Sowohl das Sichern in der Zweiergruppe, als auch das Klettern haben alle Teams hervorragend demonstriert, so dass am Ende der Toprope-Schein in Empfang genommen werden konnte.

Wir sind stolz auf unsere Nachwuchskletterer und freuen uns auf weitere gemeinsame Kletternachmittage!

Es war wieder soweit. Der große „Jugend trainiert für Olympia“-Staffelwettkampf der Mountainbiker stand vor der Tür. Dieses Mal trafen sich alle Schulmannschaften Baden-Württembergs in Münsingen auf der Schwäbischen Alb.

Unsere Mountainbike AG startete mit zwei Teams am frühen Morgen um 6.45 Uhr an der Schule. Natürlich waren alle schon sehr aufgeregt. In Münsingen angekommen mussten wir unsere Startnummern holen, unseren Platz im Fahrerlager beziehen, die Räder richten und die Strecke besichtigen. Alles ging ziemlich schnell. Team 1 mit Max Leinich, Tim Zimmermann, Tiago Großmann und Ben Frey musste als erstes ran. Es galt, sich im ersten Rennen durchzusetzen, um sich fürs Landesfinale zu qualifizieren. In einem Starterfeld von über 35 Teams war dies auf einer technisch sehr anspruchsvollen Strecke alles andere als leicht. Aber die vier Jungs sind toll gefahren und als neunt bestes Team im Ziel angekommen. Gleichzeitig erreichten sie den 3. Platz im Regierungsbezirk Stuttgart. Eine hervorragende Mannschaftsleistung. Unser zweites Team wollte natürlich auch zeigen was sie können. In der jüngeren Wettkampfklasse kämpften sich Maik und Luca Ruggiero, Thanh Schempp und Sven Schuon gemeinsam durch ein großes und starkes Teilnehmerfeld. Am Ende wurden auch sie mit dem 3. Platz im Regierungsbezirk Stuttgart belohnt.

Nach einer kurzen Pause ging es mittags dann weiter mit den Finalläufen auf Landesebene. Beide Teams gaben nochmal alles, setzten sich auf der Strecke gegen zahlreiche Teams durch und die „Großen“  Max, Tim, Tiago und Ben belegten am Ende auf Landesebene einen tollen 9. Platz.

Es war für alle ein tolles Erlebnis und wir konnten wichtige Erfahrungen sammeln. Unsere Mountainbike AG gibt es nun seit zwei Jahren und es ist toll zu sehen, wie sich die Leistungen aller Kids entwickelt haben ohne dabei den Spaß zu verlieren. Der Ehrgeiz ist geweckt und wir trainieren weiter fleißig, um auch nächstes Jahr wieder an den Start gehen zu können.

Ein großes Dankeschön gilt Hans Lutz, der jeden Mittwoch die Mountainbike AG durch den Schönbuch führt und fleißig mit den Kids trainiert. Hans ist mittlerweile viel mehr als „nur“ ein toller Trainer für die Jungs. In Münsingen haben uns auch noch zwei Papas und Herr Wahl (Klassenlehrer Klasse 8) unterstützt und angefeuert. Vielen Dank dafür-ohne diese Hilfe wäre ein solches Event nicht völlig problemlos durchführbar.

Die ersten 13 Teilnehmerinnen haben die Jugendleiter-Ausbildung der Schönbuch-Jugendreferate absolviert und bestanden oder verlängert!

Am vergangenen Wochenende (Sa.20. und So. 2

1. Mai) trafen sich 13 Jugendliche (1 Teilnehmerin zur „Auffrischung“ der bereits vorhandenen JuLeiCa/ 12 neue Absolventinnen) im Schönbuchsaal in Hildrizhausen, um nach dem bereits absolvierten „Pflicht-WE“, nun mit dem ersten „Wahl“- Wochenende, die Bestimmungen zum Erhalt einer „Jugendleiter Card“ zu erfüllen.

Teamfähigkeit entwickeln

Eine Vielzahl von Themen, die in der Jugendarbeit von großer Bedeutung sind, wurde in der Theorie und vor allem in der Praxis geschult. Zentrale Themen waren „Gruppen leiten“, „Spielepädagogik“, „Konfliktmanagement“ und „Kooperative Übungen“ zur Stärkung von Gruppen und Mannschaften.

Dabei konnten die zumeist jungen Teilnehmerinnen, nicht nur eine Menge an neunen Spielideen mit nach Hause nehmen, sondern profitierten auch vom Austausch ihrer Erfahrungen untereinander und den Erfahrungen des Leitungsteams.
Natürlich sollte auch der Spass nicht zu kurz kommen! So stellen die Leiterinnen des Wochenendes (Mahendra Scharf -Jugendarbeit Weil i. Schönbuch /Francis Tief-Ganztag Oskar-Schwenk-Schule Waldenbuch / Harry Sommer- JA Altdorf und Hildrizhausen) ein buntes und abwechslungs

…und auch mal an der frischen Luft

reiches Programm zusammen.
Alle Teilnehmerinnen waren sich einig, dass das am Wochenende Erlernte, ihnen in ihren jeweiligen Vereinen/Organisationen sehr hilfreich sein wird!
Am Ende eines anstrengenden, aber für alle sicherlich gewinnbringendes Wochenende, grillten wir alle gemeinsam und genießten das schöne Wetter in eine entspannte Atmosphäre.
Es ist schön und bewundernswert zu erleben, wie viele tolle und engagierte Jugendliche und junge Erwachsene es auf der Schönbuchlichtung gibt, die sich EHRENAMTLICH, damit FREIWILLIG und UNENTGELDLICH für das Gemeinwesen engagieren!!!!!
Jungs und Mädels macht weiter so!
Euer Team der Schönbuch-Jugendreferate

Am 26.3.17 ist es wieder soweit. Die 3. Männer-Jungen-Aktion startet am Sonntag um 10 Uhr im Weiler Sportzentrum in der Gymnastikhalle. Lustige Übungen und faire, spielerische Zweikämpfe stehen auf dem Programm, ehe es gemeinsam zum DreamBowl nach Böblingen geht um dort…..genau: zu bowlen und weil wir vermutlich einen Riesenhunger haben werden, auch um zu essen. Wir, Niko Bittner von der Schulsozialarbeit und die Mitorganisatorin Anni, freuen uns schon sehr darauf. Bis dahin!!!

Fair Kämfen heisst es vor allem bei unterschiedlichen Gewichtsklassen

DJ Mo in seinem Element

Das neue Jahr ist bereits in vollem Gange und viele interessante Veranstaltungen warten auf uns und die Schüler. Doch wir wollen nicht versäumen, von der großen Weihnachtsdisko kurz vor den Ferien zu berichten. Bereits zum zweiten Mal veranstaltete das Team der Ganztagesbetreuung eine Weihnachtsdisko in der Aula unserer Schule. Die Aula hat sich wieder in eine große Diskothek verwandelt-mit allem was so dazugehört. Am wichtigsten ist natürlich der DJ an diesem Abend. DJ Mo aus Stuttgart hat mit seinem Equipment wieder für eine heiße Atmosphäre gesorgt, so dass die drei Stunden Party auch wie im Flug vergangen sind. Bei toller Musik und leckeren Cocktails haben wir gemeinsam das Jahr 2016 gefeiert und gleichzeitig verabschiedet.

Die fleißigen Helping Hands

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei allen Elternvertretern bedanken, die dafür gesorgt haben, dass wir einen unvergesslichen Abend erleben konnten. Zudem haben viele ältere Schüler an der Cocktailbar, beim Essen, an der Garderobe, Eingang oder auch als Security geholfen, den jüngeren Schülern eine solche Weihnachtsdisko zu ermöglichen. Hierfür vielen DANK an die Helping Hands! Wir freuen uns schon auf die Sommerparty!

der Nikolaus war manchmal auch streng, zumindest hier guckt er gerade so

der Nikolaus war manchmal auch streng, zumindest hier guckt er gerade so

Zum ersten Mal war der Nikolaus auch an unserer Schule. Und das hatte einen ganz bestimmten Grund. Das Team der Jugendsozialarbeit hat in Zusammenarbeit mit der Schule eine Nikolaus-Aktion ins Leben gerufen. Die Idee war, etwas Gutes zu tun und Freude zu schenken! So konnten die Schüler der Klassen 5 bis 10 in der Woche vor dem Nikolaustag ein Wunschkärtchen erwerben und mit einem Weihnachtsgruß an einen Mitschüler/-in oder Freund/-in versehen. Alle Wunschkärtchen wurden in einer Wünschebox gesammelt und am 6. Dezember an den Nikolaus übergeben. Dieser hatte dann die schöne Aufgabe, alle Kärtchen zusammen mit einem Schokoladen-Weihnachtsmann an die jeweiligen Adressaten zu übergeben. So war der Nikolaus den ganzen Vormittag beschäftigt, die einzelnen Klassen, Schüler und Lehrer zu besuchen und die Weihnachtswünsche zu überreichen. Natürlich war die Freude über diesen tollen Besuch groß. Schließlich kommt der Nikolaus nicht jeden Tag und hat einen Sack voller freudiger Überraschungen dabei.

Der Erlös dieser Nikolaus-Grußkarten soll nun gespendet werden. Denn wir wissen alle, dass es auch Kinder, Familien und sonstige Hilfsbedürftige gibt, die sich gerade zur Weihnachtszeit über Unterstützung sehr freuen! Und dazu wollen wir mit unserer Spende von 250€ einen kleinen Beitrag leisten.