Zum 20. Male fand in der Woche vom 16.-20.11.2015 das „Theater im Kreis“ statt. Weil im Schönbuch war mit zwei Vorstellungen, die im Turnerheim stattfanden, mit dabei. Niko Bittner von der Schulsozialarbeit organisierte die Vorführungen zusammen mit den Kindergärten und der Schule in Weil. Die Klassenstufen 3-5 hatten am Mittwoch das Vergnügen mit dem „Erfreulichen Theater Erfurt“ die „Reise zum Mittelpunkt der Erde“ mit zu erleben. Zwei seltsame Herren begeben sich auf eine Reise – eine Reise der Fantasie: Mit einem alten Bettgestell, einem Sonnenschirm Erfurtund anderen Utensilien fliegen sie zum Mond, überleben eine Bruchlandung auf dem Mount Everest, sitzen mit siebzig singenden Chinesen in einer Seilbahn und finden sich im Bauch eines riesigen Wales wider. Genau, Jules Vernes ist der Autor dieser abenteuerlichen Reise, die die Kinder in den Bann zog.

 
Für die Kindergärten und die Klassenstufen 1-2 gastierte am Donnerstag das Duo Mirabelle aus MirabelleTübingen mit dem Stück „Schneewittchen“ in Weil. Sie erinnern sich? Wie Schneewittchen zu den sieben Zwergen kommt, die Stiefmutter ihr ans Leben will, und wie zu guter Letzt der junge Prinz sie durch seine selbstlose Liebe rettet? Es entstanden eindrucksvolle, malerische Bilder …so weiß wie Schnee, so rot wie Blut und so schwarz wie Ebenholz.
Zwei weltbekannte, zeitlose Geschichten lieferten also den Hintergrund für eine willkommene Abwechslung zum Schulalltag und einen Ausflug in die magische Welt der Fantasie. In diesen Genuss kamen bei den jeweils zwei Aufführungen pro Tag fast 500 Kinder.

Comments are closed.