NEUGESTALTUNG DES BUSWARTHÄUSCHENS IN NEUWEILER

Am 17. Und 18. Mai zeigten rund 17 Jugendliche aus Weil im Schönbuch, wie man sich kreativ ausdrücken kann und sich gleichzeitig für ihren Heimatort engagieren kann

Am 17. Und 18. Mai fand der Graffiti-Workshop der Jugendsozialarbeit Weil im Schönbuch statt. Ziele waren die Gestaltung der Bushaltestelle Hennersdorfer Straße in Neuweiler und der Kreativität der Jugendlichen Raum zu geben. Am Dienstagmorgen starteten wir im Jugendhaus NEON mit einem Theorieinput, in dem den Teilnehmern die wichtigsten Infos zum Graffiti vermittelt wurden. Nachmittags grundierten wir alle gemeinsam die Bushaltestelle. Um 17 Uhr, als alle Vorbereitung fürs Sprühen fertig waren, war die Stimmung hervorragend und alle freuten sich schon sehr auf den nächsten Tag. Am Mittwoch trafen wir uns direkt an der Bushaltestelle. Mit einer Musikbox, die Gute-Laune-Töne von sich gab, und einem Fotografen, der den ganzen Prozess begleitete starteten wir in dem zweiten Projekttag. Graffiti-Experte Maximilian Frank (selber auch als Sozialpädagoge im Landkreis Böblingen tätig) begleitete durch sein Wissen die Jugendliche bestens durch den Prozess.

KJKJa

Die Bushaltestelle in Neuweiler vorher

Bushaltestelle Stand 18.Mai 2016

…und nachher

So skizzierte Max vor und die Jugendlichen konnten ihre Sprühkünste ausprobieren, in dem sie die vorskizzierten Formen ausfüllten. Während die Jugendlichen im Wechsel Max beim Sprühen der Bushaltestelle halfen, konnten sich die Anderen nebenher auf Leinwände kreativ austoben! Die Ergebnisse, wie ihr auf den Bildern sehen könnt, sind super!! Um Punkt 16 Uhr war die Bushaltestelle fertig und alle Leinwände besprüht!! Vielen Dank nochmals an Silvia Bühler, die uns bestens versorgt hat mit allem was wir gebraucht haben und an beiden Tagen super leckeres Essen für alle gekocht hat!!!!! Danke auch an alle, die in irgendeiner Form (mit Manpower, mit Material oder einfach mit tollen und motivierenden Worten während der Umsetzung des Projektes) mitgeholfen haben!!

Aber der größte Dank geht an die 17 künstlerisch engagierten Jugendlichen!! SIMONE – NILS – SINJA – ANITA – MAXIMA – TRISTAN – ANNA – ANNIKA – NICOLE – ENOLA – ROBIN – JUSTIN – MENDIM – BLENDI – RIEKE – ARETA  und AILEEN. Ohne euch wäre es nicht möglich gewesen!!! Und würde auch nicht so toll aussehen!!

Hier der Youtube-Link: https://www.youtube.com/watch?v=QFh0D7gklzo

Medienprojekte mit Jugendlichen können umgesetzt werden

Bei der Kick-Off Veranstaltung in der Geschäftsstelle der Jugendstiftung Baden-Württemberg in Sersheim am 26.4. waren viele glückliche Gesichter zu sehen. SechDrucks neue Partner im KindermedienlandprojektIm Netz. Vor Ort. Bei Dir. Mach mit!“ nahmen dabei die MediaMobile entgegen. Für die Jugendsozialarbeit Weil im Schönbuch, in Trägerschaft des Waldhaus Hildrizhausen, waren dies Vanessa Frey und Niko Bittner. In dem rollenden Medienlabor ist alles drin, was man braucht, um ein Filmprojekt zu verwirklichen oder eine Multimedia-Präsentation zu erstellen. Zusätzlich werden innerKinderMedienLand_Logohalb der nächsten zwei Jahre konkrete medienpädagogische Jugendprojekte, Qualifizierungsmaßnahmen sowie ein medienpädagogisches Netzwerk von der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) und der Jugendstiftung Baden-Württemberg finanziell gefördert und inhaltlich unterstützt. logo_big_farb

In Weil im Schönbuch ist eine Art Imagefilm für das neu eröffnete Jugendhaus geplant, der Jugendliche dazu animiert, sich und ihre Aktivitäten rund um das Jugendhaus filmisch zu präsentieren. Auch an der Schule soll es ein Projekt geben, einen sogenannten LipDub. In beiden Aktionen geht es darum, das Zugehörigkeitsgefühl zu stärken und gleichzeitig die Medienkompetenz ganz praktisch zu fördern.

Der qualifizierte und eigenverantwortliche Umgang mit Medien ist für Kinder und Jugendliche heute eine Schlüsselqualifikation und unabdingbare Voraussetzung für ihr späteres und berufliches Leben. Deshalb hat die Landesregierung in Kooperation mit der Landesanstalt für Kommunikation (LFK), dem SWR, dem Landesmedienzentrum (LMZ) und der Medien – und Filmgesellschaft Baden-Württemberg das „Kindermedienland Baden-Württemberg“ ins Leben gerufen.

Thomas Langheinrich, Präsident der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg, sagt zum Projekt „Kinder und Jugendliche sind Weltmeister darin, elektronische Geräte zu bedienen. Wir wollen sie unterstützen, diese auch kreativ und sicher zu nutzen um vom passiven Konsumenten zum aktiven Gestalter zu werden“.

Der 1. Männer-Jungen-Aktionstag fand am 13.3. im Weiler Sportzentrum statt. Fünf IMG_2911Jungen mit ihren männlichen Bezugspersonen und ein Mädchen mit ihrem Papa (sie hatte einfach so Lust auf die Aktion und es passte auch super) fanden sich dazu im Gymnastikraum ein. Von 10-15 Uhr gab es Bewegungsprogramm, im ersten Teil standen kleine Mattenkämpfe auf dem Programm, nach der Pizzapause gab es Training mit Stöcken aus Rattan. Zufrieden waren sie alle und Muskelkater dürfte der eine oder andere auch mit nach Hause nehmen. Die Idee, männliche Bezugspersonen der Kinder stärker einzubinden und einen positiven Begegnungsanlass zu schaffen, ging voll auf. Die Achtung war immer da, das Miteinander voller Freude.

Jungen Menschen, die sich für die ehrenamtliche Jugendarbeit in Vereinen, Kirchen oder Jugendtreffs qualifizieren möchten, bieten die Waldhaus-Jugendreferate der Schönbuchgemeinden auch dieses Jahr wieder eine Jugendleiterschulung an! Das Leiten von Kinder- und Jugendgruppen will gelernt sein – die Jugendleiterschulung bietet hierfür ein Fundament. Die Jugendleiterausbildung umfasst zwei Wochenendveranstaltungen (das Pflichtwochenende und ein Wochenende aus den Wahlmodulen) und startet im April. Hier der JuleiCaFlyer2016.
Alle weitere Infos und Anmeldung bei:
Mahendra Scharf
Telefon (01 75) 9 33 77 16
scharf@waldhaus-jugendhilfe.de
oder im Jugendhaus NEON

 

Die Klassen 5-7 feiern in der Aula
Am Donnerstag, den 17.12.2015 fand zum ersten Mal eine „Schul-Weihnachtsdisco“ statt. Mit ganz viel Spaß, Musik, Tanzen und Begeisterung konnten sich die SchülerInnen der Klassen 5-7 auf die letzten Schultage vor den Weihnachtsferien vorbereiten ;-)!

Innerhalb kurzer Zeit wurde aus der Schulaula eine richtig tolle Disco mit Bar, Lounges, einer tollen Tanzfläche und super Lichtshow! Ab 18.00 Uhr ging es dann endlich los. DJ Mo hat 3 Stunden Vollgas gegeben – wie auch ca. 200 SchülerInnen. Ein tolles Miteinander, Groß und Klein, alle hatten zusammen Spaß! Um 21.00 Uhr war alles beendet und im Nu hat sich die Schulaula wieder zurückverwandelt, als wäre nichts gewesen!

Es war ein toller Abend, der sicherlich noch länger in Erinnerung bleiben wird.

Ein großes Dankeschön an alle Helfer, die diesen Abend für unsere SchülerInnen erst möglich gemacht haben. Neben 3 fleißigen Eltern (Danke, Frau Andris, Herr Tamme, Herr Schwarz) haben auch einige ältere Schüler (Danke Ile, Jana, Vicky, Sandra und Sebastian) das Team der Ganztagesbetreuung unterstützt! Frau Pfizenmaier und Frau Götz haben sich den Abend auch nicht „entgehen“ lassen und tatkräftig unterstützt. Ach, und auch unser lieber Hausmeister Herr Wnek war da, als er gebraucht wurde-vielen Dank!

Bilder gibt es nur dieses, weil es einfach zu dunkel und neblig war 20151217_202631

Dank der Spenden von seiten der Schule und des Schulfördervereines SchulePlus konnte die Gelbe Tonne im November 2015 mit neuen SpielmateGT12_2015rialien „aufgefüllt“ werden. Neben zwei Pedalos gibt es jetzt ein Balancebrett und eine Bärenrolle sowie neue Fußbälle und Springseile. Jeden Montag in der großen Pause kommt der Schulsozialarbeiter Niko Bittner damit auf den Schulhof. Aber auch die eine oder andere Hohlstunde oder Gemeinschaftsaktivität lässt sich mit den anregenden Bewegungsmaterialien gestalten.

Zum 20. Male fand in der Woche vom 16.-20.11.2015 das „Theater im Kreis“ statt. Weil im Schönbuch war mit zwei Vorstellungen, die im Turnerheim stattfanden, mit dabei. Niko Bittner von der Schulsozialarbeit organisierte die Vorführungen zusammen mit den Kindergärten und der Schule in Weil. Die Klassenstufen 3-5 hatten am Mittwoch das Vergnügen mit dem „Erfreulichen Theater Erfurt“ die „Reise zum Mittelpunkt der Erde“ mit zu erleben. Zwei seltsame Herren begeben sich auf eine Reise – eine Reise der Fantasie: Mit einem alten Bettgestell, einem Sonnenschirm Erfurtund anderen Utensilien fliegen sie zum Mond, überleben eine Bruchlandung auf dem Mount Everest, sitzen mit siebzig singenden Chinesen in einer Seilbahn und finden sich im Bauch eines riesigen Wales wider. Genau, Jules Vernes ist der Autor dieser abenteuerlichen Reise, die die Kinder in den Bann zog.

 
Für die Kindergärten und die Klassenstufen 1-2 gastierte am Donnerstag das Duo Mirabelle aus MirabelleTübingen mit dem Stück „Schneewittchen“ in Weil. Sie erinnern sich? Wie Schneewittchen zu den sieben Zwergen kommt, die Stiefmutter ihr ans Leben will, und wie zu guter Letzt der junge Prinz sie durch seine selbstlose Liebe rettet? Es entstanden eindrucksvolle, malerische Bilder …so weiß wie Schnee, so rot wie Blut und so schwarz wie Ebenholz.
Zwei weltbekannte, zeitlose Geschichten lieferten also den Hintergrund für eine willkommene Abwechslung zum Schulalltag und einen Ausflug in die magische Welt der Fantasie. In diesen Genuss kamen bei den jeweils zwei Aufführungen pro Tag fast 500 Kinder.